Tag Archives: Shiseido

[Glossybox] [brandnooz box] Juni-Boxen bieten kaum Highlights

8 Jul

Es ist immerhin noch Anfang Juli! Daher erlaube ich es mir auch jetzt noch die Juni-Boxen her zu zeigen.

Meine Glossybox sieht dieses Mal exakt so aus wie Kathys. Hätte auch nie gedacht dass wir schon so bald einmal beide den selben Inhalt erhalten.

Ehrlich gesagt habe ich mich diesen Monat eigentlich nur über 3 Sachen gefreut: Die Sommer-Verpackung in Sandgelb, den Glossybox Jute-Beutel und die Shiseido-Creme mit SPF 15. Die Nagelpfeile und den Nagellack habe ich direkt verschenkt – nicht weil sie schlecht sind, sondern weil ich bereits Nagelpfeilen besitze, aber meine Nägel nicht lackiere. Die Sonnenmilch steht einsatzbereit auf meinem Schreibtisch, das Satin-Powder in Goldgelb ist im Moment im Schrank verstaut, keine Lust auf Glitzer im Moment. Und das war die Box auch schon!

Gehen wir direkt über zur brandnooz box.

Die Box gefällt mir recht gut. Sie ist schön abwechslungsreich zusammengestellt. Die Oliven finden bei mir sicherlich keine Verwendung, aber Freunden kann ich sie als Snack anbieten. Ha! Die Crispetti waren überraschend gut: leicht salzig, aber überwiegend süß. Die mit Stevia gesüßte Marmelade schließt am Vormonat an, da gab es bereits eine Packung Stevia-Süßungsmittel. Apropos Vormonat, die Acti Fresh Drops waren in der letzten Box ebenfalls bereits zwei Mal dabei. Also habe ich damit nun vier Packungen davon. Sehr engagiertes Marketing? Auch nicht schön finde ich das Foto des Gallo Risottos. Selbst Tüten-Koch-Anfänger wissen, dass SO kein Fertigessen aussehen kann! Da sind wohl die Pferde mit dem Lebensmittel-Fotografen durchgegangen. Muss man auch direkt zwei Packungen Kaugummis beilegen? Viel hilft viel, oder wie? Bei den Serotonin-Getränken versteh ich das sehr wohl, weil das ist schnell geschlürft in der kleinen Darreichungsform  (und ist auch sehr lecker!). Das Asterix Getränk (Limuh = Limonade, Molke) muss noch einem Test unterzogen werden, sprich noch nicht probiert.

Alles in allem recht durchwachsen die Inhalte im Juni. Aber so kann es im Juli fast nur besser werden! Vor allem die Glossybox beginnt langsam der Douglas Box of Beauty hinterher zu laufen.

Advertisements

[Glossybox] Hippie Hippie Joy Joy (Juni 2012)

30 Jun

Irgendwie stehen die Glossybox und ich unter keinem guten Stern. Seit ich sie bekomme, gibt es eigentlich fast jeden Monat irgendwelche Verzögerungen. Diesen Monat war DHL der Übeltäter, denn die haben meine Box einfach mal versteckt, in einer Filiale, die zunächst keiner kannte. Na wunderbar!

Aber am Mittwoch habe ich sie dann endlich in Händen halten dürfen und war…joa, verblüfft. Als ich das Paket öffnete, lächelte mich nicht wie sonst eine blassrosa Box an, sondern eine, ‚tschuldigung, grottenhässliche braune Pappschachtel im Ökolook. Die Glossybox selbst behauptet, damit an Sommer und Strand erinnern zu wollen, denn immerhin sei das Äußere sandig-braun und das Wachspapier + Bändchen innen meerblau. Ich kann jetzt nicht unbedingt behaupten, dass ich damit sofort den Strand assoziiert hätte. Zumal die Box auch noch recht rau ist, eben wie Ökoproduktverpackungen und auch noch ein Glossybox-Jutesack beiliegt. Mich erinnert das eher an Hippie-Öko-Style, aber nunja…man soll ja nicht meckern und mehr als ein paar zu Aufbewahrungsboxen umfunktionierte Boxen behalte ich ja sowieso nicht.

Aber auch der Inhalt ist echt durchwachsen…

Glossybox Juni 2012

 

1. Alessandro Nagellack

„We love colours“ – so lautet das Motto der alessandro Nagellacke. Hier treffen leuchtende Farben auf schnell trocknenden und lange haltbaren Lack.

Preis Originalprodukt: 9,95 € / 10ml

Huch, wer hat denn da Tweety in den Mixer gesteckt? Ich habe den Lack in der Farbe „Sunshine Reggae“ erhalten, oder anders gesagt: Quietschgelb! Zuerst war ich etwas geschockt, aber je länger ich mir die Farbe anschaue, umso mehr gefällt sie mir. Es ist irgendwo zwischen Neongelb und Sonnengelb und gerade zu meinen ja seit einiger Zeit errötenden Haaren wird das sicher zumindest im Sommer nett aussehen. Kein Knaller, aber doch nett. Eigentlich eins der Produkte, für das ich die Glossybox abonniert habe. Also etwas, das mir so nicht ins Auge fallen und für das ich allein wohl kein Geld ausgeben würde, das mir dann aber doch gefällt.

 

2. Emmi-Nail SOS-Feile

Nagel abgebrochen oder eingerissen? Die SOS-Feile ist ein idealer Begleiter in der Handtasche für jederzeit gepflegte Nägel.

Preis Originalprodukt: 2,00 € / Stück

Och joa…eine Nagelfeile halt. In der praktischen Dose für unterwegs. Kann man immer gebrauchen. Nur bin ich der Meinung, dass sie doch seeeehr grob ist. Da muss man schon aufpassen, sonst ist der ganze Finger weg.

 

Glossybox Juni 20123. Kryolan Satin Powder

Brillante Glanzeffekte für die Augen: Irisierende Mikropartikel in diesem Puder sorgen für außergewöhnliche Impressionen – perfekt für den Sommer!

Preis Originalprodukt: 5,95 € / 3g

Kurzum: Ein Pigment! Hier hab ich mal wieder mit meinem Wahnsinnsglück zugeschlagen. Denn die Farbe, die ich bekommen habe ist ein gelbliches Gold. Und genau die Farbe hab ich auch schon als Pigment von MAC. Bekanntlich halten solche Produkte ewig, also werde ich vermutlich nie in die Verlegenheit kommen, dass ich mir denk „Boah, hätte ich jetzt mal ein Ersatzprodukt…von Kryolan oder so!“ Dazu ist das Puder von Kryolan auch noch wesentlich weniger stark pigmentiert, sodass es eigentlich wirklich zu kaum mehr als einem Schimmer reicht. Wenn ich ehrlich bin, erkenn ich dabei jetzt auch nicht unbedingt, dass die gelbliche Farbe überhaupt vorhanden ist. Als Highlight oder so ist es sicher toll, aber als Lidschatten allein würde ich das so ohne weiteres nicht nutzen.

 

Glossybox Juni 20124. Shiseido Benefiance Daytime Protective Cream

Diese reichhaltige Feuchtigkeitscreme wirkt Spannungsgefühlen, Elastizitätsverlust, Bildung von Fältchen und anderen durch UV-Strahlung verursachten Hautschäden entgegen.

Preis Originalprodukt: 72,00 € / 40ml

Hallo! Die Glossybox versorgt mich echt immer brav mit Tagespflege. Letzten Monat die von Payot, jetzt Shiseido. Klar, eine Creme für 72,00 € würde ich mir niemals kaufen, selbst wenn die mich jetzt umhaut. Aber wenn ich davon nicht spontan Krater in der Haut bekommt, werde ich die sicher aufbrauchen, bevor ich Geld für eine neue Creme investiere. Von daher lohnt sich das schon. Sie riecht jedenfalls wunderbar frisch und die Konsistenz ist auch angenehm. Und der Tiegel…wie gesagt, den Preis würde ich auch dafür nicht ausgeben, aber manchmal nehme ich das Ding in die Hand, schließ die Augen und stell mir vor, wie es ist, in einer Welt zu leben, in der ich regelmäßig ein Vermögen für Pflegeprodukte in Pseudo-Marmortiegeln ausgebe!

 

5. Tiroler Nussöl Sonnenöl

Seit über 100 Jahren bietet Tiroler Nussöl ein Sonnenöl für den ganzen Körper, welches einen seidigen Schimmer verleiht und vor lichtbedingter Hautalterung schützt.

Preis Originalprodukt: 17,90 € / 150ml

Was, liebe Glossybox, verleitet dich zu dem Gedanken, dass jemand, der in seinem Profil angibt, ein sehr heller Hauttyp zu sein, ein Sonnenöl mit niedrigem Lichtschutzfaktor braucht, auf dem zudem angegeben ist, dass es für „unempfindliche, sonnengewöhnte Haut“ ist? Für mich eindeutig die Enttäuschung der Junibox. Sonnenöl finde ich generell unangenehm, es klebt und glitscht und glänzt. Wenn man Pech hat, heizt sich die Haut dadurch noch so auf, dass man sich wie ein Brathähnchen fühlt. Nee, werde ich nicht mal ausprobieren.

 

Ihr seht also, es gab wieder Sachen, über die ich mich gefreut habe, aber auch welche, bei denen ich völlig verwirrt mit dem Kopf geschüttelt habe. Insgesamt hat es sich aber für mich mal wieder gelohnt und der beigefügte Jutesack ist auch ein ganz nettes Gimmick. Den gebe ich gleich meiner Mama, die freut sich immer über die Teile und nutzt sie für alles.

Oh, und ich bitte meine furchtbaren Nägel auf den Fotos zu entschuldigen. Ich konnte mich ewig lang nicht entscheiden, ob ich sie wieder auffüllen oder entfernen lasse und hab jetzt so lang ausgeharrt, bis es kaum mehr ging. Und jetzt muss ich noch eine ganze Woche bis zu meinem Maniküretermin überbrücken. Oha!