Tag Archives: Lippenstifte

Es wird (un)heimlich gehault!

9 Jul

Wie Kathy schon angedeutet hat, sind wir im Sommer angekommen! Es klingt vielleicht total bescheuert, aber je älter ich werde, desto mehr fühlt sich der Sommer selbst ohne weg zu fahren wie Urlaub an! Die Stadt, die Menschen – alles blüht auf und entspannt sich. Gefühlt sind viel mehr schöne (weil fröhlich und lachend) Menschen unterwegs. Früher kam ich selten in Urlaubsstimmung wenn ich meinen Wohnort nicht verlassen habe. Mittlerweile brauche ich nicht einmal die Wohnung zu verlassen und fühle mich trotzdem wie auf einer Mittelmeerinsel. Ein Abend zuhause mit einem guten Film und frischem Obst, oder ein Abend mit Freunden und Weinschorle vor dem Restaurant sitzend, oder mit Freunden schweigend nachmittags vor dem Café ein laues Lüftchen genießen. Hachja! Es ist Zeit nach Spanien auszuwandern!

Apropos Spanien – was sagt ihr zur EM 2012? Fernando Torres, Sergio Ramos, Xabi Alonso anyone? Die Jungs – also auch die gesamte Spanische Nationalmannschaft – habe ich seit 2006 für mich „entdeckt“ und seitdem freue ich mich über ihren tollen Fußball und die Erfolge die sie bisher damit erzielt haben. Auch wenn ich hier in den nächsten Jahren – wie wahrscheinlich auch jeder andere Mensch schon allein als Naturgesetz – ein Ende der Siegesserie sehe. Trotzdem hat diese Mannschaft in der Konstellation einen Platz in meinem Herzen. Tolle Menschen, tolle Spieler, schöner Fußball! Olé!

Was ich dennoch sagen wollte, ich war nicht abstinent, nein. Meine Douglas- & Drogerie-Hauls habe ich nur nicht berichtet. Daher hier einmal grob dargestellt, was dabei in den letzten Wochen rum gekommen ist.

Dabei sind diverse Sommer LEs, aber auch Produkte aus dem Standardsortiment:

DontoDent Zahnbürste (Flamingos!!!!)
p2 Color Me Softly Blush in der Tube (010 rose balloon, schöne Farbe, schlecht dosierbar)
p2 Perfekt Look! Kajal (090 turquoise)
p2 Metallic Style Eye Pencil (030 glamour instinct)
Catrice Coolibri Eyeshadow Pen (C04 Exotica)
p2 Beach Babe Kajal (010 Breezy Bay)
p2 Beach Babe Eyeshadow (020 Soutch Beach)
Essence Miami Roller Girl Blush (01 Dates on Skates)
Essence Miami Roller Girl Eyeshadow (03 Miami Pink. Ich habe tausend rosa Lidschatten, aber nicht in der Verpackung!)
Essence Miami Roller Girl Hair Extension (01 Bienvenido a Miami & 03 Miami Pink, Sommerlaune – hallooooo)
Lancome Rouge in Love Lippenstift (159B, die schönste Sommerfarbe there is)
Essence Metallic Eye Pencil (03 Iron Goddess)
Balea Wasserspray Aqua (mir fällt es bis jetzt schwer eine Sprühdose auf mein Gesicht zu richten und zu sprühen)
Body Wash by Mades Cosmetics (Pfingstrose, ein traumhafter Duft)
Kings & Queens Body Butter (Lemon Flower).

Und als Extra on Top ein Geschenk von Kathy: eine pinkfarbene Maskara von The Make Up Store. Danke, liebe Katze! Es braucht mehrere Schichten bis das Rosa-Pink sichtbar wird, aber ich schieb es nicht auf das Produkt sondern habe das Gefühl dass die Maskara nicht die frischeste war.

Ich muss generell jedoch zugeben, dass ich bei den (für mich) schwülen Temperaturen kein Make Up trage. Also gar keines. Falls die Luftfeuchtigkeit mal wieder sinkt, bin ich gerne wieder dabei. Bis dahin habe ich keine Lust auf die frustrierende Wegwischerei und Nachschminkerei. Ich freu mich schon wieder darauf wenn ich wieder ohne Sorge Make Up auftragen kann!

[Glossybox] Zufällig leider geil! (April 2012)

7 Mai

So, da isse! Die Glossybox des Monats April.

Zum Zeitpunkt des Versands hat die Glossybox wie immer auf ihrer Facebook-Seite die Inhalte anhand von Produktfotos  geleakt, kurz darauf folgten bereits die Stimmen von den Empfängern der ersten Boxen. Das Sortiment war diesen Monat insgesamt sehr gut, schöne Produkte und Maxiproben waren da aufgezeigt. Doch von den ersten Empfängerinnen hörte ich recht durchwachsene bis schlechte Meinungen zum Inhalt. Vor allem schon wieder wurden hauptsächlich seltsame Fluids und Cremes verteilt. Nun also zu meiner Box.

Und wie sieht das Ganze dann „entfesselt“ aus, Jungs und Mädels?

Na, das kann sich doch sehen lassen!

Eine shnieke Sonnencreme von Piz Buin für’s Gesicht – auch noch schön handlich in der Maxiprobiergröße und mit Klappverschluss, stand Drehkappe. Ich denke 50+ bezieht sich nur auf den LSF, nicht auf’s Alter…

Eine Flüssigfoundation von Biodroga im praktischen Pumpspender – sogar der helle Hautton passt, Firma war mir bisher nicht bekannt.

Ein pinkfarbener Lipgloss von Illamasqua – schönes Design und nette Farbe, aber das Zeug pappt an jeder Körperstelle (sprich Hände und Lippen) wie Sau. Solange ich nicht spreche, trinke oder esse ist das sicherlich eine super Sache.

Ein Anti-Aging Lippenstift von Sans Soucis – schön dezent und gut haltbar. Recht mattes Finish, lässt sich schnell deckend cremig auftragen.

Ein Blush von BM Beauty – ebenfalls eine nette Farbe und zwar ein Pfirsichton. Ich habe ihn noch nicht  probiert, fürchte nur in der Verpackung liegt nach 2 Mal öffnen schon die Hälfte vom losen Puder in meiner Wohnung rum. Ich freu mich trotzdem und werde auf der Hut sein.

Unliebsames Produkt der Box: die Parfümprobe von Thomas Sabo. Ja, danke, nicht gerne wieder.

Schweinerei, dass das immer noch als reguläres 5. Produkt durchgeht. Gerne schließe ich mich hier der generellen Meinung an als einer der vielen Nachredner. Früher war mehr Lametta! Und früher gab’s Duftproben wie die sogenannte Extrawurst direkt mit am Tresen in die Shoppingtasche. Also dann verzichtet doch lieber auf ein Produkt, macht eine 4 Produkte Box draus und legt als Goodie eine Duftprobe rein, bitte verkauft mir aber keinen Streuartikel wie eine Duftprobe als exklusiven Beautyartikel. Manchmal schüttele ich nur meinen Kopf wenn ich an die Marketingabteilungen der Boxen denke.

Nach diesem Schwall reiche ich gerne noch die Swatches vom Lippenstift und Lipgloss nach. Und ja, das ist meine Hand, zumindest Teile davon.

Fazit: SO – genau SO – stelle ich mir von Anfang an eine Beauty Box vor! Gerne könnt ihr mir für den Inhalt auch 15 Euro abknöpfen, wenn dann jetzt auch endlich durchweg drin ist, was ihr schon lange versprochen habt. Ein Träumchen!

Adrenalinkick

9 Apr

Meine schillernste Neuentdeckung bezüglich bunter Farbe im Gesicht hab ich eigentlich Maja zu verdanken. Denn die hat mir aus dem letzten USA-Urlaub einfach mal ein neues Schätzchen von den wunderbaren Kosmetikmagiern von Urban Decay mitgebracht. Als ich anfing, mich für dekorative Kosmetik zu interessieren, dachte ich noch, dass ich mit MAC das Nonplusultra entdeckt hatte und mich nie mehr anderweitig orientieren würde. Mittlerweile huldige ich MAC zwar immer noch, habe aber auch viele andere wunderbare Marken für mich entdeckt. Die erste, die mich fremdgehen ließ, war seinerzeit Urban Decay.

Dabei weiß ich gar nicht mehr, mit welchem Produkt das eigentlich alles angefangen hat. So richtig verliebt habe ich mich irgendwann in London, als zuerst der Lidschatten in Honey und diverse Glitterliner und dann jedes Jahr mindestens ein weiteres Produkt einziehen durfte. Mittlerweile möchte ich ohne meine geliebte Naked Palette gar nicht mehr leben. Und bevor jemand fragt, ja, bisher ist es „nur“ die Nr. 1, aber ich will verdammt sein, wenn es Nr. 2 nicht auch im Dezember in meinen Bestand schafft!

Lippenstifte sind bisher noch ein Schwachpunkt in meiner „Ausrüstung“. Bis vor etwa einem Jahr habe ich mich eigentlich kaum an Lippenfarbe getraut, höchstens mal ein schwaches Gloss hier und da. Mittlerweile bin ich allerdings doch auch kräftigeren Farben verfallen. Das hat Maja dann auch gleich genutzt, um meinen Bestand um einen Super-Saturated Lippenstift von UD zu bereichern. Und ein STIFT ist er wahrhaftig, denn er kommt wie ein dicker, leicht matschiger Buntstift daher. Solche Produkte hab ich ja schon öfter gesehen, teils für die Lippen, teils für die Augen. Doch besonders für die Lippen habe ich mich bisher nie rangetraut, weil ich immer dachte, dass es doch wahnsinnig schwer sein muss, damit einigermaßen genau zu arbeiten. Schwachsinn, wie ich jetzt feststellte, denn zumindest ich hab damit gar keine Probleme und empfinde den Auftrag sogar teilweise als angenehmer, als mit einem normalen Lippenstift oder Pinsel.

Urban Decay Super-Saturated Adrenaline

Urban Decay Super-Saturated Adrenaline

Wie man sieht, wurde ich mit der Farbe „Adrenaline“ beschenkt. Ich sag mal, die Farbbezeichnungen bei vielen Marken sind ja abenteuerlich und haben oft auch wenig damit zu tun, wie man selbst die Farbe beschreiben würde. Auch hier weiß ich nicht, was ich davon halten soll. Letztendlich ist das ja aber auch egal, denn die Farbe ist super. Auch, wenn ich zuerst ein wenig verwirrt war, denn je nach Lichteinfall wirkt der Stift doch arg altbacken, fast schon altrosa. Meine Mama hatte früher eine Couch in solchen Tönen. Aber wenn das Licht nur leicht wechselt, wird es wieder zu einem satten Pink mit leichter Tendenz zum Fuchsia. Da ich den Stift im Dunkeln ausgepackt hab, hab ich mir damals Bilder der ersten Swatches gespart, denn Halbdunkel bzw. künstliches Licht verfälschen Farben auf Fotos ja doch nur. Also habe ich vorhin einfach mal mich selbst geknutscht, um ein nachträgliches Swatchbild zu bekommen.

Urban Decay Super-Saturated Adrenaline

Eigentlich kann man auf solche Swatches in Blogs ja auch mal verzichten, wenn man dafür Bilder vom getragenen Produkt hat. Finde ich zumindest. In dem Fall gilt diese von mir für mich geschriebene Regel aber auch schon wieder nicht, denn hier sieht man das, was ich sonst weder am Stift selbst, noch auf den Lippen einfangen konnte: Glitzer! Der ist anfangs sowieso fast unsichtbar. Nach ein paar Minuten auf den Lippen kommt er aber ganz gut zum Vorschein, ohne zu übertrieben oder gar kitschig zu wirken. Im Gegenteil gibt er der Farbe eher noch einen edlen Glanz. Der einzige Nachteil hierbei ist, dass er sich echt hartnäckig auf den Lippen hält und man wirklich schon ordentlich rubbeln muss, um auch die letzten Partikel los zu werden.

Auf den Lippen zeigt sich die Farbe auch wieder sehr vielseitig. Im Sonnenlicht wirkt er, natürlich, heller, aber auch kühler. Als ob da das bläuliche Fuchsia mehr rauskommt. Dafür ist er bei weniger Lichteinfall satter und rötlicher. Was mir erst auf den Fotos auffällt ist, dass er durch den hohen Glossanteil an den Rändern unsauber wirkt. Im Gesamtbild fällt das kaum auf, bei den Detailfotos stört es mich aber. Dabei möchte ich jetzt gar kein Gesamtbild von mir zeigen, weil ich heute wenig präsentabel aussehe und auch einfach mal zu faul bin, meine Haare zu machen und den Rest zu schminken. Ihr müsst mir also einfach mal glauben. Obwohl man es also eigentlich nicht sieht, kann es sein, dass mich das Wissen darum in Zukunft doch so stört, dass ich mir einen passenden Lipliner besorgen werde. Aber warten wir mal ab. Eigentlich bin ich kein Fan von Liplinern. Auch wieder aus reiner Faulheit.

Urban Decay Super-Saturated Adrenaline

Urban Decay Super-Saturated Adrenaline

Insgesamt mag ich die Farbe wirklich gern und besonders im Sommer macht es auch richtig Spaß, solche fruchtig-beerigen Farben auf den Lippen zu tragen. Es kommt natürlich auf den Typ an, ob man das auch alltagsfreundlich findet. Ich trage gern solche Farben tagsüber und dazu halt ein weniger auffälligeres Augen-Makeup.

In Deutschland ist es ja leider nicht so einfach, UD Produkte zu bekommen. Auf der offiziellen Website finden sich aber auch Links zu Onlineshops, die nach Deutschland liefern. Bei der Qualität kann man, meiner bisherigen Erfahrung her, auch nichts falsch machen, wenn man die Sachen online bestellt. Nur bei der Farbauswahl muss man da natürlich ein bißchen Pi mal Daumen vorgehen. Aber da ich bei UD auch noch nie eine Farbe gesehen hab, die für sich genommen nicht toll war, ist das auch nicht sooo schlimm. Wenn man nicht mit einer bestimmten Vorstellung daran geht. Wenn man sich die Sachen vorher lieber anschaut, bleibt leider nur die Reise ins Ausland. Ich geb mir, wie gesagt, meistens den UD-Kick in London. Der Counter bei House of Fraser auf der Oxford Street ist eigentlich schon ein kleines Wunderland für sich. Aber gekauft werden viele Produkte dann manchmal auch erst auf der Fähre. Da habe ich z.B. meine Naked Palette für sagenhafte 32 GBP (ca. 38 €) gekauft, obwohl sie in London selbst für 36 GBP angeboten wurde. Da lohnen sich ein paar Tage Geduld also, wenn man mit der Fähre fährt und das Risiko eingehen möchte, dass es da dann doch nicht alles gibt.