Archive | bücher RSS feed for this section

Shopping-Haul #3: Ich hab’s schon wieder getan!

22 Apr

Hallo, mein Name ist Kathy und ich bin Shopaholic! Es ist wirklich schlimm und ich brauche Hilfe. Am besten jemanden, der mich zu Hause ans Sofa tackert und auf gar keinen Fall in die Nähe von irgendwelchen Läden lässt.

Ich musste gestern ja uuuunbedingt nach Essen zum Limbecker Platz fahren (wie übrigens anscheinend auch der gesamte Rest von NRW). Eigentlich nur, um mir ein paar günstige Schuhe für Amsterdam zu holen. Letztes Jahr ab es einen absoluten Glücksgriff in Form von ein paar Stoffballerinas für gerade mal 9,95 € bei Street Shoes. Die waren dazu gedacht, in Holland zu Tode getragen zu werden, hielten dann aber überraschenderweise bis Anfang des Jahres und würden wohl heute noch meine Füße mit ihrer Gemütlichkeit beglücken, wenn sie nicht beige gewesen und mittlerweile komplett verfärbt worden wären. Jetzt habe ich nochmal auf so ein Glück gehofft. Es gab auch wieder viele schöne Paare, auch günstig, aber so richtig das „Reintreten, wohl fühlen!“-Gefühl gab es nur bei einem Paar, das mich aber schlappe 50 € gekostet hätte und das sehe ich für Ballerinas einfach nicht ein. Jetzt gehe ich wohl nächstes Monat nochmal los und sonst muss ein altes Paar ran.

Das heißt aber nicht, dass ich mit leeren Händen nach Hause ging, natürlich nicht. Und so sieht ein ergebnisloser Shopping-Trip bei mir aus:

Shopping Haul #3

Man sieht’s schon: Die goldene Hose von H&M! Endlich! Mit wenig Hoffnung ging ich zuallerletzt doch noch in den H&M und siehe da: sie hatten sie tatsächlich! Und zwar noch Dutzende davon. In allen Größen. Anprobiert habe ich noch mehrere Sachen, mit durfte dann, auf 20 € runtergesetzt, nur die Hose. Man muss ja sparen, nö?

Außerdem wurde direkt mal wieder dm unsicher gemacht. Auf Kosmetik aus dem Drogeriemarkt habe ich im Moment gar nicht wirklich Bock. Nicht wegen mangelnder Qualität, sondern einfach, weil die Counter da ständig so voll mit Kunden sind, dass ich gar nicht in Ruhe swatchen kann. Wenn ich mal wieder Spätschicht hab, geh ich wohl vormittags gucken.Dafür musste neues Shampoo her. Die Shampoos von Alverde gefallen mir generell sehr gut, auch wenn die Konsistenz eher grenzwertig ist. Aber das ist bei Shampoo ohne Silikonen so und somit ist das auch gut so. Da meine Kopfhaut dank immer noch kalten Temperaturen sehr trocken und somit schuppig ist, habe ich jetzt mal die Anti-Schuppen-Variante probiert. Wobei die „Durchfall nach Möhreneintopf“-Suppe echt schon unschön ist. Aber wenn’s hilft… Außerdem war das dm so böse und hat noch an der Kasse einen großen Tisch mit aktuellen Produkten aus der Balea LE mit Cocos & Tiareblüten (whatever the fuck that is!)  aufgebaut. Eigentlich wollte ich davon das Deo mitnehmen, weil ich schon soviel Duschgel und Lotions habe, aber das war ausverkauft, also kam doch die Bodylotion mit. Sooo lecker! Und schon bei Jettie im Blog hatte ich gesehen, dass es eine weitere Balea LE mit Himbeerduft gibt. Da ich eh neue Cremeseife brauchte, durfte auch die gleich ins Körbchen. Himbeer ist jetzt nicht mein Lieblingsduft, aber die Seife riecht wirklich gut und es ist doch mal eine willkommene Abwechslung zum sonst häufig vertretenen Mango & Papaya.

Bei Rituals habe ich dann noch mein Lieblingsduschgel, „Summer Rain“, nachgekauft. Dazu gibt’s auch in einem späteren Blogpost mehr. Aber bei der Gelegenheit habe ich auch die nervigste und wirklich dümmste Verkäuferin der Welt kennengelernt. Nett war sie schon, und zuerst hielt ich sie auch für echt kompetent und hilfreich und hab mir tatsächlich überlegt, ob ich die von ihr vorgeschlagene Tagescreme für knapp 29 € mitnehmen soll. Dann fing sie aber zuerst an, mich mit irgendeiner Hyaluron-Gratiszugabe zuzuschwallen, die ich zwar, da gratis, mitgenommen hätte, die mich aber so gar nicht interessierte und der ich ihre Wunderwirkung auch nicht abgenommen habe. Da habe ich schon gesagt, dass ich es mir noch überlege, bin nochmal durch den Laden, und dann fing sie wirklich an, mir zu jeder Produktlinie irgendwelche total spannenden Sonderaktionen und -angebote anzubieten. Liebe Verkäuferinnen, ich weiß, ihr wollt was verkaufen. Wenn ich euch aber schon ein Problem schildere und euch sage, dass ich dazu was Bestimmtes suche und ihr fangt dann an, mir unabhängig davon allen möglichen Rotz anzubieten, macht ihr euch selbst den kompetenten Eindruck kaputt, den ihr zuerst aufgebaut habt. Dann geh ich lieber heim und such online in diversen Foren und Diskussionen nach hilfreichen Tipps. Und fast 30 € für eine Creme gebe ich nunmal nicht spontan aus, wenn ich schon an der Beratung zweifel. Immerhin habe ich jede Menge Pröbchen bekommen. Ist auch besser so, denn ich würde mich wohl kaputt ärgern, wenn ich bei dem Preis allergische Reaktionen feststellen würde.

Tja, und schließlich kam noch der Nerd in mir durch, denn es mussten noch zwei Bücher mit. Geplant war nur der 3. Teil der David Hunter-Reihe, „Leichenblässe“. Denn ich muss endlich mal bei den diversen Reihen, die ich so lese, weiterkommen. Da kommen überall schon ständig neue Teile raus und ich komme nicht hinterher. Und dann habe ich das gefährliche „Nochmal durch die Regale stöbern“ gemacht und natürlich flog mir dabei auch wieder ein Buch in die Hand. „Nachricht von dir“ von Guillaume Musso hat mich irgendwie neugierig gemacht, wobei es wieder eins von den Büchern ist, bei denen ich gar nicht genau sagen kann, warum es mich angezogen hat. Es sieht weder auffällig auf, noch ist der Titel besonders aufregend. Trotzdem habe ich die Beschreibung gelesen und war irgendwie noch weiter neugierig. Also habe ich die ersten beiden Seiten gelesen und war sofort verliebt. Es ist so ganz anders geschrieben als man erwartet. Da schrecken dann auch die vielen Seiten und der teure Preis, weil broschiert, nicht mehr ab.

So, genug Geld ausgegeben jetzt! Wobei….der eine Lidschatten da bei MAC…

Emmi und Leo, was für ein Theater!

1 Apr

Hui. Da kommt spontan ein Blogbeitrag daher. Eigentlich wollte ich schon längst im Bett liegen, schließlich ist morgen wieder Montag.

Vielleicht liegt es jedoch an Herrn Glattauers Hirnschmalz dass ich wieder einmal des nächtens hier sitze. Bereits vor gut 2 Jahren hielten mich seine Bücher nachts wach. Erst durch „Gut gegen Nordwind“ gerast und keine 2 Tage später in „Alle sieben Wellen“ abgetaucht. Schon damals war ich während und nach der Lesezeit, ja, doch, verstört, emotional aufgewühlt, verträumt, hoffnungsvoll, hoffnungslos und zittrig.

Und nun so etwas. Beide Bücher wurden mittlerweile (sprich: 2009, respektive 2010) im Theater inszeniert, separat, nicht in einem Stück. Weiterlesen